Skiverein Alpirsbach e.V. | Die offizielle Webseite
15366
home,page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-15366,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-10.0,wpb-js-composer js-comp-ver-4.12,vc_responsive
 

Aktuelles

Skiausfahrt nach Davos – Wetterchaos getrotzt

Der Skiverein Alpirsbach veranstaltete in der ersten Januarwoche eine viertägige Ski-Ausfahrt für Kinder und Jugendliche nach Davos in die Schweiz. Neben einer Betreuung auf der Piste von Skilehrern des Skivereins, gab es ein umfangreiches Abendprogramm. Das Wetter spielte in den ersten drei Tagen leider gar nicht mit. Starker Schneefall, Regen und dazu extreme Sturmböen wechselten sich im Stundentakt ab. So wurde der dritte Skitag sogar am benachbarten Rinerhorn verbracht, da das Skigebiet Parsenn in Davos wegen starker Lawinengefahr geschlossen wurde. Am letzten Tag zeigte sich dafür die Sonne in seiner vollen Pracht und ein wunderschöner Skitag beendete die Ausfahrt 2018. Ein besonderer Dank gilt dem „Skizug Schenkenzell“ für die große Teilnahme!

Aktuelle Termine im Überblick

  • 13. – 14.01.2018   Zweitages Ski- und Snowboardkurse

Vergangene Veranstaltungen

Herbstwanderung 2017

 

Am Sonntag, den 15. Oktober 2017 startete eine lustige Truppe zur diesjährigen Herbstwanderung des Skiverein Alpirsbach. Mit der OSB fuhren wir bis nach Hausach und sind dann der Kinzig entlang bis nach Haslach-Schnellingen gewandert. Im Gasthof Blume in Schnellingen wurden wir mit einem eigens reservierten und schön eingedeckten Tisch auf der Terrasse empfangen. Während dem Mittagessen stiegen die Temperaturen auf ein sommerliches Niveau, ebenfalls stieg die Spannung auf die Besichtigung der ehemaligen Silbermine „Segen Gottes“. Frisch gestärkt ging es also los mit der Einkleidung in wasserfeste Gummistiefel, Schutzhelm und einem „Friesennerz“. Den Eintritt in die Mine haben wir nach alter Tradition mit einem bergmännischen „Glück Auf“ begonnen. Unser Guide war ein alter Hase und hatte ein immensens Wissen über Geologie und Bergbau. Gespannt hörten wir Geschichten über den Bergbau vor über 500 Jahren und waren beeindruckt von der körperlichen Arbeit unter Tage, die gänzlich ohne heutige technische Hilfsmittel getan wurde. Eigentlich waren alle ganz froh, als man wieder das Tageslicht erblicken konnte und sicher aus der Mine in die warme Herbstluft entlassen wurde. Nach diesem beeindruckenden Besuch im Untergrund sind wir über einen schönen Panoramaweg bis nach Haslach gewandert. Von dort ging es mit Bus und Bahn wieder zurück nach Alpirsbach. Allen Teilnehmern wird dieser schöne und erlebnisreiche Sonntag noch lange im Gedächtnis bleiben.